Menü öffnen

„Was blüht denn da?“ - Kleine Führung durch den PikoPark Dortmund

Am 21. September 2018 führte die Naturgärtnerin Barbara Noga, deren Firma den PikoPark professionell angelegt hat, interessierte Mieterinnen und Mieter durch den naturnahen Park. Was es braucht und was es bedeutet, Lebensräume für Insekten und Vögel zu schaffen erklärte sie anhand der Pflanzen, die auch nach der Blüte Nahrung und Nistplatz bieten und daher wertvoll und wichtig sind.

Dass sie auch etwas für’s menschliche Auge sind, erkennt man, wenn man genauer hinschaut: Bei vielen Pflanzen zeigt sich nach der Blüte eine filigrane Schönheit, eine geometrisch interessante Form oder ein erstaunlich weicher Flaum. Zum Fühlen und Anfassen hatte Barbara Noga Blüten in verschiedenen Wachstumsphasen mitgebracht. 

Neben den Blumen und Kräutern stellte sie die Trockenmauer vor: als Sitzgelegenheit für Menschen und gleichzeitig Rückzugsraum für z.B. Hummeln sowie Nahrungsquelle für bedrohte heimische Vogelarten z.B. Rotkehlchen oder Hausrotschwanz. Weitere Sitzgelegenheiten sind die Holzpoller, die einen Halbkreis bilden und so Struktur in den Park bringen.

Die Johannesbeersträucher, die Bestandteil der angelegten Hecke sind, trugen in diesem Jahr bereits Beeren, erzählte eine Anwohnerin, denn eine Nachbarsfamilie hatte sich den ganzen trockenen Sommer um das Gießen des Parks gekümmert und viele Liter Wasser geschleppt. Ihnen ist auch zu verdanken, dass die Rosenbüsche überlebt haben, die Keimlinge gewachsen und zahlreiche Kräuter zu bewundern sind. 

Auch, wenn in diesem September bereits das meiste verblüht war, zeigten sich die Anwohnerinnen und Anwohner begeistert über ihren neuen Park, der so viel lebendiger und abwechslungsreicher ist, als die immer kurz gemähte Rasenfläche, die bis vor Kurzem an dieser Stelle vorzufinden war. So freuten sich die Gärtnerin und die Mieterinnen gemeinsam über die vielen Pflanzen, die hier in relativ kurzer Zeit gewachsen und Beispiel dafür sind, wie man auf kleinen Flächen gemeinsam etwas für den Erhalt unserer vielfältigen Natur und gleichzeitig zum Wohlfühlen für die Menschen gestaltet kann.

Kleine Führung Sinn von Samenstengeln web Das Rallyezelt
Kleine Führung_Holzpoller als Sitzgelegenheit web PikoPark Dortmund

 

 

Das Projekt wird gefördert durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.

Förderer

BMU 2018 Web de

      RZ Logo BfN 2014 4C

Ein Projekt des

image5

Verbundpartner

image6

Kooperationspartner des WILA

VEBOWAG Logo 4c

 

image8

 

image9

 

GBS Logo Speyer Gemeinnützige Baugenossenschaft Speyer eG

Logo GEWAG