Menü öffnen

Naturnahe Gestaltung von Freiflächen in Wohnquartieren

Mit dem Modellprojekt "Treffpunkt Vielfalt - Naturnahe Gestaltung von Freiflächen in Wohnquartieren" wollen der Wissenschaftsladen Bonn e. V.und die Stiftung für Mensch und Umwelt Berlin Wohnungsunternehmen dafür gewinnen, Grün- und Freiflächen nach ökologischen Gesichtspunkten zu gestalten und zu pflegen. Es soll beispielhaft gezeigt werden, wie Wohnungsunternehmen zusammen mit den Bürgerinnen und Bürger Verantwortung übernehmen können, indem sie Grün- und Freiflächen in Wohnsiedlungen gestalten und dabei die Artenvielfalt vor der Haustür stärken können. So entstehen Orte der Naturerfahrung und Erholung, welche die Wohnqualität erhöhen und gleichzeitig Gesundheit und Wohlbefinden der Menschen fördern.

In Berlin, Bonn, Dortmund, Erfurt und weiteren Städten zeigt das Projekt, wie Artenvielfalt und Freiraumqualitäten wirkungsvoll und für alle Beteiligten gewinnbringend gesteigert werden können. In Kooperation mit Wohnungsunternehmen entstehen in den Wohnquartieren naturnahe Modellflächen und kleine Parkanlagen, sogenannte "PikoParks".

Das Projekt wird gefördert durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.

Förderer

BMU 2018 Web de

      RZ Logo BfN 2014 4C

Ein Projekt des

image5

Verbundpartner

image6

Kooperationspartner des WILA

VEBOWAG Logo 4c

 

image8

 

image9

 

GBS Logo Speyer Gemeinnützige Baugenossenschaft Speyer eG

Logo GEWAG